Über mich

Christine Friedrich

 

“Hier und Jetzt” – das waren die einprägsamen Worte bei der Begegnung mit meinem ersten Zen-Lehrer. Dort lernte ich die Praxis der Selbsterinnerung sowie Meditations- und Achtsamkeitsübungen. Daraufhin betrat ich einen Weg, der mich immer wieder zurück in die Stille zur Quelle des Seins führt.

Mein Name ist Christine Friedrich, ich bin Mutter von 3 erwachsenen Kindern und bin seit 10 Jahren Witwe. Der plötzliche und sehr schmerzliche Verlust meines geliebten Mannes, löste tiefgreifende Prozesse in mir aus. Die Fragen nach: wer bin ich – was ist der  tiefere Sinn des Lebens, was will gelebt werden? tauchten immer wieder in mir auf.

Durch die Beschäftigung  mit dem Tod und dem Sterben wurde mir bewusst: Heilung  geschieht durch die Hinwendung zu uns SELBST.

Als Wegbegleiterin unterstütze ich Menschen darin, ein Leben in Selbstverantwortung, Eigenliebe, Intuition, Vertrauen, Stille und Kraft in sich selbst zu finden und zu bewahren.

In meiner Praxis arbeite ich mit folgenden Werkzeugen:

  • Atemarbeit
  • Arbeit mit dem inneren Kind
  • Systemische Ordnungen
  • Kommunikationsübungen
  • Meditation
  • Chakren- und Aura Reinigung
  • Ayurvedamassagen

Meine Begleitung geschieht  intuitiv, als hauptsächliches Werkzeug setze ich die Atemarbeit ein. Durch den intensiven Atemprozess kommt der Emotional- Körper in Schwingung, unverarbeitete Gefühle werden noch einmal gefühlt, diese können dann leichter wertfrei  losgelassen und integriert werden. Das System reinigt sich und es entstehen neue Freiräume für mehr Lebensqualität und bewussteres Sehen. Das Atmen sorgt für eine gute Durchblutung der inneren Organe, der Stoffwechsel wird angeregt. Durch die gute Sauerstoffversorgung kommt der Körper leichter in innere Balance.

Wem hilft Atmen?

  • denen, die oft im Gedankenkarussell verstrickt sind
  • denen der Zugang zu den eigenen Gefühlen nur schwer gelingt
  • für Menschen, die verkrampft und angespannt sind; die sich in Idealbildern verlieren
  • denen, die die eigenen Bedürfnisse hinten an stellen
  • die ja sagen und nein meinen – und so ihr Feuer unterdrücken
  • den Menschen, die oft im Selbstzweifel sind
  • den Menschen, die an alten Geschichten festhalten
  • die sich anstecken lassen möchten von der Kraft, für sich zu gehen und zu leben
  • die Interesse haben, den Geist tief zu entspannen, um den inneren Leistungsdruck zurück zu lassen

Nicht nur das Atmen ist eine aktive und effektive Arbeit, auch das Umsetzen der gewonnenen Erkenntnisse. Diese führen dann in intuitives Handeln.

 

AV_STILL_005